Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten


17.207.178 Artikelanzeigen seit dem 12.08.2005

Oleander und Agaven ohne Schutz, Aufnahmen von heute! Am#

Nachricht von Bernhard Bischofsheim b Mainz

Hallo zusammen,

Ich habe heute mal einige Bilder von „Tiefgefrorenen“ Exoten hier in der Umgebung gemacht.(morgen mehr Bilder dazu)
Die Tageshöchsttemperatur lag bei -2C°(Eistag).
Der Oleander in meinem Nachbarort wurde 1996 ausgepflanzt und hat den Winter 97 mit Schilfmattenschutz überlebt.
Der Besitzer ist die letzten Jahre ziemlich "leichtsinnig" geworden und bringt keinen Schutz mehr an,noch nicht mal Mulch!

Hier eine Aufnahme von dem gleichen Oleander vom 10 .9 .05 die ich bei unserem Exotentreffen letztes Jahr gemacht hatte

Tiefgefrorene Agaven in meiner Nachbarschaft: Diese beobachte ich schon seit einigen Jahren. Damals hätte ich geschworen, dass es nach mehren Tagen Dauerfrost nur noch Matsch ist.
Weit gefehlt! Sei Jahren gab es nach dem auftauen keine Schäden! Es liegt anscheinend einfach an den Tiefstwerten! wird ein Grenzwert (-9C oder sogar -12C° ?) nicht überschritten, scheint es keine Probleme zu geben. Auch Frosttage(Eistage) bis -4C° werden "weggesteckt".
Unglaublich das hätte ich früher nie gedacht.
Allerdings hat alles eine Grenze 1997 im Januar ist dem Besitzer seine größte Agave bei
-15C und Dauerfrost erfroren. Trotzdem Agave a ist nach meinen Beobachtungen relativ hart im nehmen!
Das hatte ja auch bereits Uwe aus der schweiz berichtet bei dem Agave a auch bis -12C° überstanden hatte(allerdings ausgepflanzt)
Auch meine Agaven sind jetzt im dritten Winter draußen(sie werden aber z.Zeit nachts mit einer Wolldecke abgedeckt)

Auch diese Agave trotzt dem derzeitigen Dauerfrost. Seit einigen Jahren steht sie im Winter draußen und hat öfters mit durchgefrorenem Topf und Blättern überstanden

Hier eine Aufnahme von zwei meiner Oleander, von heute Mittag, mit durchgefrorenen Kübel!!!
Diese Oleander überwintere ich auch schon seit über 10 Jahren draußen!
Im Januar 97 wurden Dauerfrost mit einem Tiefstwert von -15C° im Kübel überstanden, allerdings mit schweren Blattschäden und teilweise aufgeplatzter Rinde.
Die letzten 3 Jahre habe ich sie auch nicht mehr an die Hauswand unter der Terrassenüberdachung gerückt, weil dort andere Exoten Priorität haben.
Schade das ich kein sonniges Plätzchen mehr im garten habe, sonst hätte ich sie ausgepflanzt.

Das ganze ist allerdings nicht unbedingt zur Nachahmung empfohlen, bzw mit Vorsicht zu genießen da es ja wie hier gesagt selbst auch in milden Regionen(Winter 96/97) schief gehen kann.

Gruß
Bernhard


Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten