Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten


17.215.223 Artikelanzeigen seit dem 12.08.2005

Re: An Frank, Butiaschutz im Winter

Nachricht von Bernhard Bischofsheim b. Mainz

Hallo Frank,

die Butia wird zusammengebunden und mit zwei Lagen Schutzvlies umwickelt.Der boden wir mit Laub gemulcht und bei starkem Regen mit einer Folie abgedeckt(starker Regen im Winter, sowie extreme Tiefstwerte, blieben allerdings seit dem auspflanzen im April 02 aus!)
Diesen o.g Schutz hatte ich einmal auf einem Bild einer großen Butia aus Montreux gesehen, das vom Kollegen Christian aus Bern aufgenommen wurde.
In Montreux werden auch Tiefstwerte bis -12C° erreicht.
Eine Jubaea ist auf jeden Fall frosthärter als eine Butia und würde wahrscheinlich bei uns am Rhein dauerhaft damit auskommen.
Bein der Butia dürfte es mit dem Vliesschutz unter -12C° eng werden, d.h eine zusätzliche Heizquelle wie ein Lichterschlauch oder eine Umbauung wäre erforderlich.
In Bad Dürkheim, hatte ich im Frühjahr eine Butia gesehen die nur mit Schilfmatten geschützt wurde, dort gab es diesen Winter -13C°, die Butia dort hatte sichtbare Schäden, wächst aber inzwischen munter weiter.
Bei uns lag der einmalige Tiefswert diesen Winter 04/04 bei knapp -10C°,der Winter davor 03/04 gerade mal -4C°. Auch der Winter 02/03 hatte als Tiefswert nur -9C° bei uns.
Diese Werte stellen natürlich keine Probleme für die Butia dar....aber mir ist natürlich klar, das es auch hier recht klat werden kann.
-16C° und mehr! sind durchaus drin, dann wirds eng fürc die Butia.
Die Hanfpalmen wurden bisher noch nie geschützt und dürften inzwischen sehr gut etabliert sein und auch mit kälteren Wintern zurechtkommen.
Aber auch hier würde ich bei Meldungen unter -15 bis -16C° Lichterschläuche um die Stämme der Hanfpalmen wickeln.
Wir sind hier nunmal leider auf der Alpenordseite und das kriegt man über kurz oder lang auch im ach so milden Rheintal zu spüren!

Gruß
Bernhard


Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten