Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten


18.409.530 Artikelanzeigen seit dem 12.08.2005

Re: An Thomas,Super-Butia

Nachricht von Bernhard Bischofsheim b. Mainz

Hallo Thomas,

vielen Dank für das Kompliment!
leider schwebt ein Schatten über meinem Garten, an dem ich über alles hänge!
Es ist wie schon öfters berichtet ein Zwergbambus, der vor ca. 14 Jahren ohne Rhizomsperre am Teich gepflanzt wurde. Damals waren es 3 mickrige Bamuspflänzchen die ich am Teich gepflanzt hatte.
Inzwischen sind die Rhizome von diesem Zwergbambus im ganzen Garten und auch unter dem Rasen.
Das ständige schneiden auf der Rasenfläche und ausgraben im Steingarten, schwächt ihn zwar, aber er kommt immer wieder.Auch im Bereich der Palmenwurzeln sind die gnadenlose Bambusrhizome längst eingedrungen.(Schwere Wurzelkonkurrenz)
Oberflächlich kann man den Bambus zwar immer wieder abschneiden, aber unterirdisch bilden sich fingerdicke Rhizome , die anscheinend nie aufgeben werden.
Wahrscheinlich muss ich nächtes Jahr den ganzen Garten neu anlegen bzw umgraben.
Es ist ein Alptraum

Zur Butia: Du hast natürlich recht, ich kann mit der Butia zufrieden sein.
Aber eine Jubaea in der Größe wäre mir lieber, diese ist winterhärter und wächst besser bei niedrigen Temperaturen.
Du sagst vollsonnige Standorte allein machen es bei einer Butia nicht, aber bedenke selbst bei nur 20 bis 22C° Luftemperatur, erwärmt die Sonne den Standort einer Palme im Hochsommer relativ stark.
Ich meine nur, wenn eine Butia relativ langsam bei uns wächst, hat das zwar den Vorteil, das man mit dem Winterschutz einigermaßen zurecht kommt, aber wenn es sie mal in einem sehr kalten Winter erwischt, wird sie sich leider nur schwer regenerieren.

Gruß
Bernhard



Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten