Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten


18.523.880 Artikelanzeigen seit dem 12.08.2005

Bilder vom Samstag aus der Umgebung (inkl. Update der großen Zypressen) ... #AM

Nachricht von Robert/Carnuntum

Hallo!
Kann leider nicht mehr schlafen, es ist einfach zu heiß. Nach fast 34°C gestern hat die Temperaturen hat jetzt um 5:30 auch nur kurzzeitig ein Mimimum von 21°C erreicht, um4 Uhr als ich aufstand waren es noch 22°C. Und da nicht mal ein Windhauch geht nutzt es auch nichts die Fenster offen zu haben. Mein Mitleid an die Wiener im Zentrum: noch 30°C um 22 Uhr und 24C° um 5 Uhr.
Daher nutze ich die schalflose Zeit um wieder mal Bilder einzustellen
Am Samstag 8 Uhr morgens kam Peter aus OÖ zu Besuch hier. Leider hatte ich nur 3 Stunden Zeit, um ihm hier ein bisschen die Gegen zu zeigen, daher war alles sehr gedrängt und von den Römern haben wir nicht mal was streifen können. Aber wir haben uns die großen Zypressen hier in der Nähe in Berg angeschaut und auf dem Weg dahin sind uns auch einige nette Feigenbäume untergekommen.

Begonnen haben wir bei mir im Garten. Die Blüte der /* Yucca rostrata */ ist mittlerweile leider schon wieder am Verblühen, am Samstag morgen war sie knapp vor der Vollblüte:


/* Agave harvardiana */ und Co:


/* Nannorrhops ritchiana */ mal im Größenvergleich nebst Peter:


/* Jubaea chilensis */


/* Trachycarpus fortunei */


/* Washingtonia robusta */ - man sieht die tiefen Narben im Stamm, die die #&%§*! Viecher hinterlassen haben. Seither ist die Pflanze deutlich geschwächt und die Krone wächst nicht mehr annähernd so schnell wie in den ersten 8-9 Jahren. Sie ist seit Februar 1997 frei ausgepflanzt:


Peter bei meinen zwei größten /* Magnolia grandiflora */:


Die zwei großen /* Magnolia grandiflora */ blühen auch immer recht lange:


Ein ganz kleines Stückchen sind wir auch am Hundsheimer Berg rauf geklettert und da kam mir diese Pflanze unter. Kann mir wer sagen, was das ist?


Viele Feigen sind uns unterwegs auch untergekommen. Ganz in der Nähe des Hundsheimer Berges standen zwei recht schöne Exemplare. Die andere war sogar ein bisschen größer, stand aber so tief, dass ich nur die Krone draufbekommen habe. Die hier sieht man schöner:


Auf dem Weg zu den großen Zypressen fand sich dann z.B. diese Feige in einem Vorgarten:


Und hier die großen /* Cupressus sempervirens */. Diese wurden vermutlich (weil eine geschnittene "Horizontalis" auch dabei ist) aus Samen gezogen und vor einer kleinen Ewigkeit dort gepflanzt. Der Stammdurchmesser beträgt bei diesen Exemplaren bereits gute 40 cm. Leider kann man an die Stämme schlecht mit dem Fotoapparat ran und daher bringt man es auf den Bildern nur schlecht rüber. Ursprünglich standen insgesamt 7 große Zypressen dort, jetzt sind es nur noch 4 Stück (eine steht abseits in einem Garten). Die absolut schönsten 3 Stück wurden leider wegen eines Marterls vor einigen Jahren gefällt hat mit Karl/Carnuntum vor einigen Jahren berichtet, der die Zypressen entdeckt hat.


/* Cupressus sempervirens */ mit Peter. Besonders hoch sind die Zypressen ja nicht, aber wuchtig:


Hier die eine /* Cupressus sempervirens */, die etwas abseits steht:


Stamm der /* Cupressus sempervirens */. Alle Exemplare hatten rund 40 cm Stammdurchmesser. Die müssen wohl schon einige sehr kalte Winter hinter sich haben, vermutlich sogar schon 1962/63.


Zum Abschluss sind wir dann noch auf den Braunsberg raufgefahren. Von dort hat man einen schöne Überblick auf unsere Nachbarstadt Hainburg an der Donau. Hainburg ist eine herrliche mittelalterliche Stadt, deren Burg, die komplette Stadtmauer und alle 12 Türme und 4 Stadttore noch erhalten sind. Damit es in Europa eine Besonderheit. Die Stadt liegt sehr geschützt durch die umliegenden Berge eingebettet. Vor allem der Braunberg, auf dem wir hier gerade stehen, dominiert das Stadtbild von Hainburg mit seinen steilen und felsig-kahlen WSW bis S-Hängen.
Auf der anderen Seite der Donau beginnt das flache Marchfeld. Neben der Donau zu sehen ist der Nationalpark Donauauen. Die Donaubrücke ist die einzige zwischen Wien und Bratislava.


War ein sehr schöner Vormittag mit Peter. Leider viel zu kurz. Hoffentlich auf ein baldiges Wiedersehen!
Die Hitze wird uns mit Ausnahme einer kurzen Abkühlung am Samstag wohl weiter begleiten. Vielleicht wache ich dann öfter schweißgebadet auf und poste hier Bilder zum Morgengrauen .

Liebe Grüße,
Robert


Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten