Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten


17.331.505 Artikelanzeigen seit dem 12.08.2005

Re: Gene spielen schon eine wichtige Rolle

Nachricht von Bernhard

Hallo Thomas,

die besten Gene nützten nichts,wenn die Umweltbedingungen nicht stimmen.
Kommt eine (sagen wir genetisch günstig veranlagte) Trachy aus Südspanien und wuchs dort unter ungünstigen heißen und trockenen Bedingungen auf einen Meter (dünne und mickrige)Stammhöhe und wird dann hier gepflanzt, wird sie nichts mehr werden.

Ich denke bei bei Sämlingen wie du sagst kann man das noch gar nicht genau erkennen.Außerdem können die ihr Erscheinungsbild bei Stammbildung
ab einer bestimmten Größe auch wieder ändern.Weiterhin gibt es auch da unterschiedlich groß und schnell wachsende(wie beim Mensch auch)
Ich hatte u.a vor drei Jahren eine Trachy im Praktiker
mit 30 cm Stamm gekauft, sie sah nicht gut aus war aber sehr preisgünstig(15€)
Sie hatte sehr weiche Blätter und daheim angekommen, merkte ich das sie irgendwo im Süden abgestochen war und kaum Wurzeln hatte.
Trotz das ich sie an eine sehr schattige Stelle gepflanzt hatte, hat sie sich sehr schnell etabliert und hat heute schönere Blätter als meine
vermeintliche "Chousan" die ich mit einem stamm vor 4 Jahren gepflanzt hatte.
Anbei die "Schattentrachy" die sich sehr gut etabliert hat ,obwohl sie nicht sehr gut aussah beim Kauf.

Gruß
Bernhard


Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten