Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten


17.098.368 Artikelanzeigen seit dem 12.08.2005

Fakten über El Paso und Photos von dort

Nachricht von Robert Z7b

Du kannst die Texaner ruhig weiter um ihr Klima beneiden und Du hast sie auch zuerecht beneidet.
Erstens stimmen - nachdem was ich im HP-Forum nachgelesen habe - die -13°C von Bernhard nicht. Der Autor hat von +16°F (das sind -9°C) berichtet.
Zweitens ist dieser Kälteeinbruch dort nur von sehr kurzer Dauer und schon in ein paar Tagen sind es wieder über +15°C, was aber immer noch kühl für dortige Verhältnisse ist.
Ich war selbst schon mal in El Paso Anfang Februar. Es war herrlich warm dort, frühsommerlich (+26°C). Überall stehen alte machtige Palmen, hauptsächlich Washingtonia filifera, W.robusta, Phoenix canariensis, P.datylifera, Chamaerops usw, vereinzelt auch Pheonix roebelenii. Tolle, riesige Palmen stehen dort überall haufenweise herum.
Besides, in El Paso gab es schon sogar wesentlich strengere Fröste bis zu -20°C.
Man sollte dabei aber nie vergessen wie kurzlebig die Fröste dort sind und wie lange die Wachstumssaison dort ist. Nämlich 11 - fast 12 Monate, wenn man von solchen sehr seltenen Ereignissen absieht. Außerdem ist das Klima dort extrem trocken und fast wüstenartig, daher gibt es starke Tageserwärmung. Washingtonia robusta bekommt in El Paso immer wieder mal Schäden ab, erholt sich aber extrem rasch wieder. Sonst würde W.robusta dort nicht überall als großer Straßenbaum massenweise heurmstehen. Washingtonia filifera wird dort nie geschädigt, vielleicht einmal in 100 Jahren.

Da siehst Du also wirklich, was diese Zahlen wert sind. Die +18°C Jahresmittel und die +7°C Jännermittel, falls die von Dir genannten Zahlen stimmen. Die -9°C machen in El Paso ÜBERHAUPT NICHTS. Die W.robusta auf dem Photo, das Bernhard hier reingehängt hat, sind absolut sicher nicht tot, wie er behauptet hat. In 2 Monaten siehst Du nicht mal mehr was davon, so rasch wie die dort wachsen. Also bitte nicht in irgendwelche Irrglauben verfallen, dass in El Paso Palmen aufgrund von ein bißchen Kälte irgendein Problem haben. Das entspricht nicht den Tatsachen. Also macht Euch keine unnötigen Sorgen um die Palmen in El Paso und beneidet sie ruhig weiter um ihr Klima. Das ist nämlich wirklich mal ein tolles Klima. Und wenn ihr zurückdenkt, dann werdet ihr Euch auch erinnern, dass es selbst in Südspanien und Nardafrika schon heftigste Schneefälle gegeben hat. Und was macht das den Palmen? Gar nichts.

Washingtonia robusta in El Paso


Washingtonia filifera in El Paso


lg, Robert


Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten