Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten


17.271.492 Artikelanzeigen seit dem 12.08.2005

"Bornheimer" Jungs oder Mädels- am Weg gefunden u. öffentliche Pflanzung

Nachricht von Wolfgang aus Stade

Hallo zusammen,

im eigenen Garten sieht es zur Zeit eher langweilig und trostlos aus- daher ein paar Bilder von Nebenschauplätzen.

halböffentliche Pflanzung an meiner Dienststelle:

seit 2008 sind dort die beiden kleinen Trachys von Ute & Leo ausgepflanzt.
Mit Billigung des Hausmeisters müssen sie ohne Zuwendung zurechtkommen, einzig die Innenhoflage bietet doch etwas Schutz.
Wachsen natürlich langsam und haben in den letzten Wintern immer eins auf die Mütze bekommen, sich aber immer wieder berappelt.

Haben auch die Schicht des fürchterlichen Kotzoneaster- sorry Cotoneaster überwunden und sind dem eisigen Ostwind zur Zeit des Fotos schutzlos ausgeliefert.








In frühestens 12-15 Jahren wird sich zeigen, obs Jungs oder Mädels sind.

Nun zu einer wirklich öffentlichen Pflanzung, an der ich täglich vorbeikomme.

Hier hat ein Gärtner mit Sachverstand eine im wesentlichen immergrüne Pflanzung am Stader Heimatmuseum angelegt.
Kein Highlight in exotischer Hinsicht, aber recht anprechend, pflegeleicht und vor allem wirklich zuverlässig winterhart.





Vor allem Skimmia jap., Ilex , runzelblättriger Schneeball und für mich am schönsten Goldliguster bilden das immergrüne Gerüst dieser Anlage.

weibliche Form von skimmia jap.. die ich persönlich viel schöner als die männlliche Form finde.




Trio aus Ilex, Goldliguster und runzelblättrigem Schneeball



panaschierter Ilex



Goldliguster, der auch in Einzelstellung eine hervorragende Figur abgibt.Ich weiß auch nicht, warum man diesen hier oben so selten sieht. Dabei zuverlässig immergrün auch in härteren Wintern.

/*Ligustrum ovalifolium aureum*/


/*Ligustrum ovalifolium aureum*/


So, kurzer Schwenk nach hause bzw. in die Nachbarschaft.

So sieht unglückliche Acacia dealbata nach -9°C und längerem Dauerfrost aus. Oberirdisch erfroren, ob die zweitweise beheizte Basis noch intakt ist? Muss mal nachsehen......



In der Nachbarschaft steht dieser ca. 3 m hohe Euonymus fortunei, dem man noch immer die Spuren vom Februar 2012 ansieht. Hat natürlich überlebt, doch stark gelitten. Die langen und kalten Winter davor waren kein Problem gewesen.



Merkwürdig ist, dass die grüne Form offensichtlich deutlich empfindlicher ist als die panaschierten Formen. Da habe ich einige völlig unversehrt nach dem Februar 2012 gesehen.

Diese gut 1,50 m hohe Erica arborea in einem Vorgarten hat mit keinem der Winter Probleme gehabt.

/*Erica arborea*/


Und da zuletzt vom Radbaum die Rede war.

Immer wenn ich dort vorbeigehe, fällt mein Blick auf diese vitale Exemplar. Steht etwas geschützt, die Bodenbeschaffenheit scheint auch zu stimmen. Auch dieser knapp 2 m hohe Trochodendron war durch keinen der letzten Winter zu beeindrucken gewesen. Wächst aber in der Tat recht langsam.

/*Trochodendron aralioides*/


/*Trochodendron aralioides*/


So, das war's. Ich hoffe, der kleine Saziergang hat euch gefallen.
viele Grüße aus dem Norden
Wolfgang
#AM


Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten