Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten


17.204.363 Artikelanzeigen seit dem 12.08.2005

Heute um 11.30h in meinem Garten ... #AM

Nachricht von Christian (Bern)

Hallo zusammen,
hier ein paar Bilder von heute morgen aus meinem Garten in Bern:


Vor 3 Jahren ausgesäte Kamelien (C. sasanqua und C. japonica); die Samen stammen von Früchten von Freilandexemplaren in Montreux und Lugano. Bis jetzt haben sie sich recht gut gehalten, ich werde sie im Frühjahr umpflanzen, damit sie mehr Platz haben. Wann werden sie wohl zum ersten Mal blühen?


Choisya ternata hat sich seit ca. 10 Jahren als sehr winterhart erwiesen und blüht jedes Jahr üppig. Der Duft ist einmalig! Sollte viel mehr verwendet werden, aber wahrscheinlich wird die Winterhärte unterschätzt ...


2 verschiedene Cistus-Arten (aus Saatgut, welches im BoGa Bern gesammelt wurde). Ich freue mich schon auf die farbigen Blüten (weiss/rosa), aber da muss ich wohl noch ein bisschen warten ...


Dieser Eucalyptus dalrympleana hat sich bisher als gut winterhart erwiesen; rasches Wachstum und grosse Blätter. Wird an versch. Orten zur Gewinnung von Brennholz angebaut ... aber sicher nicht bei mir!


Und hier ein anderer E. dalrympleana (Bildmitte), der ebenfalls gut gedeiht; links davon steht ein E. gunnii, und hinter den beiden Eucalypten wächst ein Cupressus sempervirens var. horizontalis


Und hier ein Bild, das versch. Exoten zeigt wie z.B. T. fortunei, R. hystrix, S. minor, div. Eucalypten. Der Eucalyptus im Vordergrund dürfte ein E. gunnii x dalprympleana sein (das Saatgut war von E. dalrympleana, aber bei diesem Exemplar sind die Blätter viel kleiner als bei den anderen E. dalrympleana, die aus dem gleichen Saatgut gezogen (siehe Bilder 4&5). Der fast weisse Eucalyptus links unten ist ein E. urnigera.


Tessiner-Trachies in Bern: fühlen sich seit 15 Jahren wohl in ihrer neuen Heimat ...


... und fruchten sogar, was ein bisschen Farbe in den oft grauen Berner Winter bringt.


Die gleiche Art und doch so verschieden: Zwei Exemplare von E. gunnii; das Exemplar mit dem fast weissen Stamm (links) habe ich aus Saatgut, das von Exemplaren stammt, die im Süden der Südinsel Neuseelands gedeihen („glaucous form“), gezogen. Das andere Exemplar, aus einem holländischen Gewächshaus, hat sich auch als gut hart erwiesen und trotzt nun seinem 3 Freilandwinter.

Buona notte!


Christian


Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten