Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten


9.705.658 Artikelanzeigen seit dem 12.08.2005

Re: Trachyschäden

Nachricht von Thomas, Hamburg

Hallo Rolf,

erstmal, ich drück Dir die Daumen, daß sich der obere Trachy erholt!
Neulich war zu lesen, zwei ungeschützte Trachys hätten -17°C ohne Blattschäden "weggesteckt". Da sträuben sich mir alle Nackenhaare. OK, vielleicht waren es zufällig zwei Trachys am äußersten Rand der Gaußschen Glockenkurve. Oder, viel wahrscheinlicher, es lag an der Temperaturmessung. Wie Robert mal ganz richtig geschrieben hat, kann man dabei sehr viel falsch machen, und das ist das Hauptproblem mit der Vergleichbarkeit solcher Angaben. Nicht jeder hat, wie Lutz, ein normgerechtes Wetterhäuschen in Palmnähe. Man kann Schäden m.E. sowieso nicht an einer einzigen Temperatur, dem abs. Minimum festmachen. Mir kommt es immer mehr so vor, als ob das Minimum zumindest hier im Norden nicht dominierend für die Winterwirkung ist. Allerdings ist es so, daß besonders "kalte" Winter häufig auch ein relativ niedriges Minimum besitzen.
Zum Stammschutz: Ein Problem scheint mir zu sein, daß bei wirklich effektiver Isolation der Stamm tagsüber auch bei Sonne gefroren bleibt, während die Blätter sich in der Sonne erwärmen. Könnte das nicht bei starker Sonneneinstrahlung zu Frosttrocknis führen?
Allerdings, bei -18°C sind ungeschützte Blätter normalerweise so oder so hin. Ich dachte jetzt mehr an die gelegentlich erörterten Leitungsbahnschädigungen.

Viele Grüße,

Thomas


Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten