Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten


17.198.771 Artikelanzeigen seit dem 12.08.2005

Erster Frost in Hamburg - Saisonbetrachtung

Nachricht von Thomas, Hamburg

Moin,

heute Nacht scheint es hier doch schon etwas kälter geworden zu sein. Jedenfalls ist auf den Autodächern hier z.T kein Rauhreif, sondern dicke, gefrorene Wassertropfen gewesen. Wir werden also in absehbarer Zeit wissen, ob der gefühlte dem tatsächlichen Winter entspricht.

Also, bis auf den sehr guten Spätsommer/Frühherbst war dies Saison hier nicht so doll. Ironischerweise wächst das Unkraut ja immer bestens.
Am besten gewachsen sind in unserem Garten noch die Trachys und der Eukalyptus. Mein "großer" Trachy hat 11 neue Blätter geschafft, 45 cm Höhenzuwachs, wie ich meine, für Hamburg und für das zweite Jahr kein schlechtes Resultat. Es zeigt sich wieder, daß Trachys, vom Winter einmal abgesehen, bestens zum norddeutschen Klima passen.
Gedüngt habe ich mit Langzeitdünger (mit Spurenelementen), Hornspänen und Holzasche. Ob das genützt hat, weiß ich nicht, geschadet hat es offenbar nicht.
Mein takil "Nepal" hat dieses Jahr erstmalig einen Schuß nach oben gemacht, weil ohne Herzfäule.
Die Passiflora hat geblüht wie nie zu vor, sie hat jetzt noch jeden Tag 15-20 Blüten, insgesamt muß es in den vierstelligen Bereich gegangen sein.
Dieses Jahr habe ich ein "Passiflorafreilandsaatexperiment" (Twain läßt grüßen) gestartet, mit Samen von "Clear Sky".
Bei der "Clear Sky" könnte ich mir vorstellen, daß sie auswildert, sie ist sehr wüchsig, und scheint mir noch einen Tick härter zu sein als carulea.
Problematisch ist, daß die friedlich-fleißigen Hummeln, die sich fünf Jahre um die Passi gekümmert haben, jetzt von aggressiven Bienen verdrängt wurden. Die Gier nach dem Passi-Nektar ist offenbar riesig, alle anderen Pflanzen werden vernachlässigt. Des öfteren kommt es zu regelrechten Luftschlachten zwischen verfeindeten Stämmen, dann ist es in 5-6m Umkreis der Pflanze nicht auszuhalten.
Ja, ein Butia-Sommer war das einfach nicht, die Bodentemperaturen waren einfach zu niedrig. Drei neue Blätter, das wars.
Meine Nadelpalme, die jetzt stärker beschattet wird, hat ihre Kraft dieses Jahr mehr in die fünf Seitenstämme gesteckt. Am Hauptstamm bisher nur zwei neue Blätter, ein drittes wird sich wohl noch öffnen.
Die Fatsia, durch den Neubau jetzt praktisch vollschattig, ist dadurch leider stark vergeilt und hat monströs lange Blattstiele bekommen. Ich musste etliche Blätter abschneiden, weil es einfach nicht aussah. Offenbar fehlt ihr die Morgensonne. Jede Menge dicke Blütenknospen, aber weiter ist sie noch nicht.
Bei Cistus ein seltsamer Effekt: ledon und cyprius dicht bei einander gepflanzt, beide haben hübsch geblüht, aber während ledon bestens wächst, geht es mit cyprius immer weiter bergab, sie verkahlt von unten. Dabei finde ich die großen, getupften Blüten von cyprius viel schöner!
Musa basjoo: Ein Trauerspiel. Da schweigt der feine Mann lieber. Ich muß den Boden nächstes Jahr wohl mal aufpeppen.
Meine jap. Wollmispel ist rasch gewachsen, bekommt aber immer wieder braune bzw. verschimmelte Blätter. Die Poncirus scheint sich problemlos etabliert zu haben.
Der gerade erst gepflanzte Seqouiadendron geht ab wie eine Rakete, mir wird Angst und Bange!


Einen schönen Sonntag,

Thomas


Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten