Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten


17.204.026 Artikelanzeigen seit dem 12.08.2005

Passiflora und Früchte (mit vielen Fotos)

Nachricht von Thomas, Hamburg

Hallo Martin,

dieses Jahr habe ich erstmals das Vergnügen an meiner Passiflora "ClearSky" Früchte wachsen zu sehen. Sie sind ja wirklich dekorativ, wenn sie von dem leuchtend-hellen Orange schließlich dunkel-orange werden. Die Früchte von ClearSky sollen ja größer sein als von caerulea. Meine caeruleas sind infertil, ich habe also keine Vergleichsmöglichkeit.


Ich habe die rote Masse mal probiert, sie schmeckt süß, etwas fad, aber nicht unangenehm. Kein vergleich mit der hocharomatischen P. edulis (nicht zu verwechseln mit der faderen, aber robusteren Varietät "flavicarpa") Wenn man aromatischere Früchte haben möchte, kann man es mit P. incarnata probieren. Ich weiß allerdings nicht, ob die hier ausreifen. Auf alle Fällen reifen die "ClearSky" Früchte selbst in schlechen Sommern und in Hamburg aus. Ich werde die Kerne ins Freiland aussähen, vielleicht unter meinen Trachy, da haben sie gleich was zum Ersticken ;-)

Die ClearSky leidet dieses Jahr wohl etwas unter ihrer "Genmanipulation": Die Blüten fallen sehr unterschiedlich aus, mal sind die Strahlenkränze degeneriert oder fehlen ganz, mal sind die Narben an den Griffeln verkrüppelt, dann wieder außerirdisch schöne Strahlenkränze, die fast an die Spitzen der Kron/Kelchblätter heranreichen.

Im Vergleich dazu der deutlich kleinere Strahlenkranz von caerulea:


Aber auch caerulea ist variabel: Mal sind die Blüten plan, mal konvex, oder wie hier "durchgestreckt":

Und selbst am Boden liegende Triebe blühen fleißig:

Trotz des eher miesen Exotensommers hier haben meine Passis geblüht wie nie zuvor. 20-30 Blüten am Tag sind fast der Normalfall, und sie blühen noch immer sehr gut.

Und hier noch eine Premiere: Vor ein paar Tagen blühte diese aus Samen gezogene Kübelpassi nach acht Jahren erstmalig. Im Freiland hätte sie bestimmt viel früher geblüht.
Etwas "verdetscht", aber kann ja noch werden:

Vegetativ vermehrte Passis blühen oft schon im ersten Jahr.

Das Passfloras invasiv werden wie diese Bambus-Pest kann ich mir in Hamburg allerdings nicht vorstellen. Lange Dauerfröste überstehen sie bestimmt nur in wärmender Hausnähe.

Gruß,

Thomas


Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten