Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten


17.184.524 Artikelanzeigen seit dem 12.08.2005

Winterharte Exoten - Paradies nahe Bologna

Nachricht von Günther

Winterharte Exoten – Paradies nahe Bologna

Wie ich letztes Jahr schon berichtet habe, hat Roberto Amadio in Faenza (zw. Bologna und Forli) einen Exotengarten der besondern Art geschaffen.
Auf dem Areal seines Bauernhofes hat er Hügelbeete mit exotischen Pflanzen angelegt. Darunter finden sich Palmen, Yuccas, Agaven, Kateen, Cycadeen and jede Menge seltener Pflanzen. Ich konnte schon das Entstehen dieses Gartens mitverfolgen, noch vor der offiziellen Eröffnung im Mai 2005.

Ein paar Vertreter: Großpflanzen von Trachycarpus f/ wagnerianus, Sabal minor/palmetto/uresana, Brahea armata/clara, Butia capitata, yatai, bonetti, Jubaeen, Nolina longifolia/matapensis/Hybriden, Agave verschiedenste, Yucca faxoniana/schotti/elata/ treculeana/rostrata/thompsoniana/schidigera/linearis/brevifolia/desmetiana, Dasylirien – und jede Menge Hybriden und vieles mehr.
Es ist unmöglich, alle Exoten und deren Abschneiden im Klima Emilia-Romanas aufzuzählen, die in diesem Garten zu finden sind. Es sind einfach zu viele.

Das besondere an dem Garten sind die Vielfalt und die gewagten Auspflanzversuche seltener und teurer Pflanzen, von denen die meisten die Winter erstaunlich gut überstehen.
Die Pflanzen auf den Fotos verbringen die Winter alle draußen, z.T locker . in Flies eingewickelt. Alle Pflanzen waren für ca. 2 Wochen mit Schnee bedeckt (hab Fotos gesehen).

Besonders bemerkenswert finde ich, dass ein Großteil der zahlreichen Kakteen die Winter fast unbeschadet überstehen, darunter auch Kugelkakteen, Säulenkakteen, Ferokakteen etc. !!!

Achtung, das Klima in Faenza ist nicht mit anderen Klimata nördlcih der Alpen zu vergleichen, die Winter verlaufen generell milder als bei uns (was unten überlebt, überlebt nicht automatisch auch bei uns ) !
Der letzte Winter soll recht streng ausgefallen sein, Herr Amadio hat als Tiefsttemperatur -11°C gemessen und es gab fast 2 Wochen Dauerfrost, in der Nacht um -7 bis – 10 °C und tagsüber nicht über 0 °C.


Zu den Fotos (nur ein Auszug):
Die Fotos geben lediglich einen Überblick. Zur Erklärung:
Agave nigra fällt sofort auf, wunderschön und völlig unbeschadet, möglicherweise eine gute Ergänzung zu den bekannten winterharten Agaven (A. neomexicana, etc.).
Cycas Gegenüberstellung: Cycas revoluta bei -11°C unbeschadet, daneben Cycas paraguayensis und thaitungenis (Schreibweise?) bereits bei -3 °C Blattschäden.
Eine Yucca elephantipes – Varität, die erstaunlich frosthart zu sein scheint.
Großpflanzen Nolina longiofolia und matapensis fast unbeschadet.
Jubaeen kurz vor der Auspflanzung


Wo ?
PALMYRA
(Az. Agricola Amadio Roberto)
Giardino di acclimatazione e orto botanico. Ricerca sull'impatto estetico e resistenza al freddo di palme e piante da deserto in terra di Romagna.
Via Ramona 16 - 48018 Faenza (RA)


Dieser Garten zählt sicherlich zu den größten Highlights „winterharter Exotengärten“ in Europa. Der Begriff „winterhart“ darf in diesem Fall aber nicht so ohne weiters auf deutsch-österreichische Klimaverhältnisse übertragen werden.

Fotoalbum im Link
http://mitglied.lycos.de/zach/Palmyra/palmyra.html
Die Bilder öffnen sich in 2. Browserfenster

Viele Grüße
Günther




Exoten und Garten Forum               Internet Portal für winterharte Exoten